Direkt zum Inhalt
Modehaus Schlüter

Historie Schlüter

1949 - Geschäftsgründung

Wilma und Werner Schlüter gründeten am 01.04.1949 das Unternehmen zunächst als Gemischtwarengeschäft in den Räumlichkeiten der ehemaligen Tauschzentrale in der Hindenburgstraße in Gnarrenburg.

1952 - Neubau

1952 erfolgte die Eröffnung des jetzigen Modehauses Schlüter in einem Neubau in der Hermann-Lamprecht-Straße 24

(vorderes weißes Gebäude).
 

Frontansicht

In der überwiegend landwirtschaftlich strukturierten Region bildeten die Warengruppen wie Meterwaren, Gardinen, Kurzwaren, Berufsbekleidung und Alltagsbekleidung den Schwerpunkt. Traditionell wurden die Waren in den 50er Jahren in der klassischen Form über den Ladentresen verkauft.

Von Beginn an wurde schon immer auf eine schöne Weihnachtsstimmung Wert gelegt.

1961 - Anbau

Durch Gebäudeanbauten an der Straßenfront und im rückwärtigen Bereich wurde die Verkaufsfläche vergrößert.

1972 - Erweiterung

Das Ursprungsgebäude wurde baulich verändert und im Dachgeschoß erweitert.

 

Straßenfront nach dem fertigem Umbau zur Vorweihnachtszeit.

1993 - Vergrößerung

Im Jahr 1993 wurde die Verkaufsfläche durch einen neuen Hallenanbau verdoppelt. Ebenso wurden die Parkflächen erweitert.

1998 - Erweiterung

Noch eine Erweiterung wurde im Jahr 1998 an der Straßenfront vorgenommen.

Durch die Vergrößerung der Verkaufsfläche konnten die Sortimente nach Themen und Zielgruppen neu selektiert werden und es wurden somit kleine Modewelten mit Wohlfühl-Ambiente erschaffen.

1999 - Jubiläum

Großer Sonderverkauf zum 50-jährigen Firmen-Jubiläum im April.

2011 - Schwelbrand

Ein Schwelbrand in der Zwischendecke führte am  Morgen des 14. Juli 2011 zu Schäden im Bereich der Young Fashion / Herrenabteilung. Durch das schnelle Handeln unserer Mitarbeiter wurden zum Glück keine Personen verletzt!

Das Geschäft musste für mehrere Tage geschlossen werden.

Da sich die Rauchgase auf der ganzen Fläche verbreiteten und die Ware beeinträchtigt hatten, wurde die gesamte Ware aller Abteilungen durch Neuware ersetzt.

Auch große Teile der Decke und der Fußböden mussten wegen der Brand- und Löschwasserschäden erneuert werden.

 

Im August konnten nach schneller und toller Unterstützung unserer Mitarbeiter und der beauftragten Unternehmen alle Abteilungen wieder vollständig geöffnet werden.